Chronik

1880 – Im Hause Schuck gründen 23 Männer den Gesangverein „Eintracht 1880“ Kettenbach.                       Erster Dirigent ist Karl Wahl

1884 – das Fest der Fahnenweihe wird begangen

1888 – In Kettenbach gründet sich ein zweiter Gesangverein mit Namen „Sängerlust“

1904 – Der langjährige Dirigent Karl Wahl stirbt überraschend. Beide   Vereine verschmelzen sich                 und nehmen den Namen „Concordia“, gleichbedeutend  mit „Eintracht“ an. Karl                                   Kimpel aus Klingelbach übernimmt bis 1905 die Chorleitung

1905 – Das 25 – jährige Bestehen wird gefeiert. Lehrer Dick aus Kettenbach wird bis 1908 Dirigent

1907 – Gründung des „Aartalsängerbundes“, dem der Verein beitritt

1908 – Wilhelm Schönborn von Hausen über Aar übernimmt bis 1912 die Chorleitung

1911 – Teilnahme am Wettstreit in Oberneisen

1914 – Die Sängertätigkeit wird wegen dem 1. Weltkrieg eingestellt

1919 – Neuanfang der Chortätigkeit. Gründung des Arbeitergesangvereins „Eintracht“

1921 – Erster Liederabend, 1.Preis im Wettbewerb. Monatsbeitrag 10 Mark (Inflationszeit)

1923 – Dirigent Lehrer Krause erhält eine Gratifikation von 3000 Mark. Bei Sängerwettbewerben in               Niedernhausen, Kostheim und Niederneisen wurden gute Platzierungen erreicht

1925 – Aufstellung neuer Statuten und Einteilung der Mitglieder in Aktive (40), Passive (20)  und                 Ehrenmitgliedern (8)

1926 – Wertungssingen in Kettenbach, Fahrt zum Volksliedertag nach Wiesbaden

1927 – 1. Ehrenpreis, 1. Klassenpreis und höchster Ehrenpreis in Allendorf

1929 – 10- jähriges Bestehen des Arbeitergesangvereins „Eintracht“ mit Fahnenweihe

1930 – 50- jähriges Bestehen des Vereins. Adolf Hanson hält die Festrede und ehrt die noch                            lebenden  Gründer Heinrich Wahl, Karl Gapp, Heinrich Schauß, Ludwig Ullius, Wilhelm                    Schäfer und Wilhelm Kimpel

1933 – Versammlung zwecks Zusammenschlusses der beiden Gesangvereine „Concordia und                          Eintracht“ unter dem Namen „Sängervereinigung 1880-1933 Kettenbach“. Der Vorsitzende                heißt jetzt Vereinsführer. Er wird von der Versammlung gewählt und bestimmt mit                              Einverständnis des Ortsgruppenleiters der N.S.D.A.P den weiteren Vorstand

1934 – Der alte Vereinsname „Eintracht 1880“ Kettenbach wird wieder angenommen. Der                             Monatsbeitrag wird auf 30 Pfennig festgelegt. Immer wieder werden die Sänger zum                           pünktlichen Chorprobenbesuch ermahnt. Wer Veranstaltungen nicht besucht, muss trotzdem                 seinen Eintritt  entrichten. Chorleiter- und Vereinsführerwechsel und die üblichen                               Vereinsaktivitäten bestimmen die Jahre bis 1938

1938 – Mitgliederstand : 48 aktive Sänger, 24 passive Mitglieder und 8 Ehrenmitglieder.                                 Monatsbeitrag 50 Pfennig

1939 – Zur Jahreshauptversammlung wurde eingeladen. Sie fand nicht mehr statt.Die                                     Vereinstätigkeit wurde durch den Kriegsausbruch bis 1948 eingestellt

1948 – Am 6. November findet ein Treffen zur Neubildung des Verein statt.                                                     Karl Hanson wird 1. Vorsitzender

1949 – Lehrer Szustak wird erster Dirigent. Karl Schön löst ihn im Oktober ab und bleibt Dirigent                 bis 1959. Der Chor singt 8 mal zur Begrüßung von Kriegsheimkehrern.                                                 Er hat 53 aktive Sänger

1950 – Wettstreit in Lorch: II. Klassen und Ehrenpreis, Wettstreit in Wallhausen: I. Klassenpreis        1954    und höchster Ehrenpreis, Wettstreit in Lorsbach: Alle ersten Preise ! Viele Vereinsaktivitäten:              Theaterspiel, Auftritte bei Nachbarvereinen, Lumpenball und Ausflüge

1955 – 75- jähriges Bestehen: Festtage mit Wettstreit (23 Chöre) und vielen Gastchören.                                  Schirmherr: Dr. Wilhelm Passavant, Festpräsident: Wilhelm Scherer

1956 – Teilnahme mit wechselnden Erfolgen an Wettstreiten in: Gau-Algesheim, Rachtig,                    1960   Watzenborn-Steinberg und Niederselters. Kreis-Kritiksingen in Kettenbach.                                          Viele Auftritte bei Nachbarvereinen. Der Verein hat 114 Mitglieder,                                                      davon 8 Ehrenmitglieder. Chorleiter Herr Karl Schön scheidet aus. Herr Artur Deusing leitet              den Chor bis 1960, dann übernahm Herr Hubert Weller bis 1962

1962 – Reinhold Gläser übernimmt den Chor als Dirigent.                                                                                 Wertungssingen in Neuhof mit Note „Sehr gut“

1965 – Der langjährige Vorsitzende Karl Hanson scheidet aus und wird Ehrenvorsitzender.                             Nachfolger wird Walter Schauß. Gerhard Hofe übernimmt das Amt des 2. Vorsitzenden.                     85- jähriges Bestehen des Verein mit einem Zeltfest und Freundschaftssingen auf dem                         Sportplatz

1966 –  Der Verein hat 36 aktive Sänger

1967 – Prädikatsingen in Wehen: Hervorragend und Sehr gut. Dadurch Qualifikation zum                               Bundeswertungssingen in Camberg. Zweimal Note Sehr gut !

1970 – 90- jähriges Bestehen mit Freundschaftssingen. Ausrichter des Kreiswertungssingen und                     Teilnahme mit den Noten Sehr gut

1971 – Spießbratenessen in der Sandkaut: 140 beteiligte Personen. Ausflug und Familienabend

1972 – Ende Oktober: Gründung des Frauenchor ! Der Ehrenvorsitzende Karl Hanson verstirbt !                 Verschwesterung Aarbergen-Badonville

1973 – Satzungs- und Namensänderung. Aus dem MGV- wird der GV Eintracht 1880.                                    Das Gasthaus „Zur Sonne“ wird Vereinslokal.

1974 – Im Oktober die Kettenbacher Schulweihkerb im Bürgerhaus bewirtschaftet

1975 – 3 Tagesfahrt des Frauenchor in die Schweiz. 95- jähriges Bestehen

1976 – Zum 2. Male Ausrichtung der Schulweihkerb im Bürgerhaus

1977 – Gerhard Hofe wird 1. Vorsitzender. Erste Planungen zum 100- jährigen Bestehen

1978 – Bildung eines Festausschuss. Schirmherrin wird Frau Ilse Passavant, Gerhard Hofe wird                      Festpräsident. Walter Möhn übernimmt den Männerchor als Dirigent.                                                    Erste Wettstreitteilnahme des Frauenchor in Wicker mit großem Erfolg

1979 –  Gründung eines Kinderchor !

1980 – Zum 100- jährigen Bestehen: Großes Jubiläumsfest mit Wettstreit, Bunter Abend und                         Chorkonzert

1982 – „10 Jahre Frauenchor“ mit Chorkonzerten und einem Prädikatsingen. 17 Chöre nehmen teil

1985 – Alle Chöre haben eine Schallplattenaufnahme der Gemeinde mitgestaltet

1987 – Die Chöre stellen sich erstmals als gemischter Chor der Wertung und erhielten die Note 2,0               Internationales Konzert im Bürgerhaus : Chöre aus Ghana, Wales und Estland nahmen teil

1988 –  Beide Chöre gestalten eine Rundfunksendung im HR

1989 – Der Kinderchor feiert sein 10 – jähriges Bestehen. Konzertreise nach Kals / Osttirol

1990 – Zum 110 – jährigen Bestehen fand ein festliches Konzert mit der Harmonie                                            Lindenholzhausen im Bürgerhaus Kettenbach statt

1991 – Abschiedskonzert für Dirigent Hubert Weller.                                                                                         Konzertreisen nach Klingenberg / Heilbronn und Loßburg / Schwarzwald

1992 – Ausrichtung des Kreis – Kinderchorkonzerts

1993 – Erste Kinder Kappensitzung mit dem TV Kettenbach gestaltet und ausgerichtet

1994 – 6-Tage Konzertreise nach Minsk / Weißrussland mit dem Männer- und Frauenchor

1995 – 115 – jähriges Bestehen, sowie 1150-Jahr Feier von Kettenbach

1997 – 25 – jähriges Bestehen des Frauenchor. Festkonzert mit der Sängervereinigung                                     Bleidenstadt/Watzhahn, akademische Feier usw. Prädikatsingen mit 32 Teilnahmechören.                   Insgesamt waren ca. 2000 Sängerinnen und Sänger in Kettenbach. Konzertreise nach Aurich.             Beginn des Ausbaues unseres „Sängerheimes“

1998 – Einweihung des Sängerheimes mit allen Chören. Erwachsenenchöre mit der                                         Chorgemeinschaft Angelika Seip in Rom. Höhepunkt : Konzert im Petersdom

1999 – 20- jähriges Bestehen des Kinderchor mit einem Konzert der Kinderchöre des Sängerkreises                im Bürgerhaus. Konzert mit dem Chor der Akademie Minsk im Bürgerhaus

2000 – Konzert 120 Jahre GV „Eintracht 1880“ Kettenbach im Bürgerhaus. Der Frauenchor nimmt               an einem Wettstreit in Eppertshausen teil und gewinnt den Goldpokal und den                                     Dirigentenpreis. Festkonzert mit der Harmonie Lindenholzhausen. Zu Gast beim HR in                       Frankfurt. Aufnahme einer CD mit Beiträgen des Frauenchor und des gemischten Chor

2002 –  30 – jähriges Bestehen des Frauenchor. 10 Jahre Chorleitung Angelika Seip, sowie 10 Jahre                Chorleitung Christina Schön.  Auftritt beim Hessentag in Idstein im Zelt des HR.                                Aufnahme einer CD mit allen Chören des Gesangverein

2004 – 25- jähriges Bestehen des Kinder- und Jugendchor

2005 – 125 – jähriges Vereinsjubiläum                                                                                                                 06. März      Akademische Feier                                                                                                                08. Juli         Chorwochenende mit verschiedenen Freundschaftssingen                                                  30. Oktober  Festkonzert mit der Harmonie Lindenholzhausen

2012 – 40- jähriges Bestehen des Frauenchor mit großem Chorkonzert. Dazu wurde auch ein                          Projektchor ins Leben gerufen